Nachhaltige Energiesysteme (Bachelor)

Über den Studiengang

Der Studiengang Nachhaltige Energiesysteme soll angehenden Ingenieurinnen und Ingenieuren die Grundlagen der Energietechnik mit dem Fokus auf den Nachhaltigen Energiesystemen und den Methoden der Digitalisierung vermitteln. Studierende lernen die Einbindung der Energietechnik in Energiesysteme unterschiedlicher Größen – von verfahrenstechnischen Anlagen über Gebäudeenergiesysteme bis hin zu nationalen Energiesystemen.

Studieninhalte:

Die Studierenden erhalten sehr gute Kenntnisse in den Grundlagen der Ingenieurwissenschaften. Durch die Wahl von Fokusfächern erwerben sie zusätzlich ingenieurwissenschaftliches Spezialwissen. Sie lernen umfassendes und anwendungsbereites Wissen in den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern (unter anderem Mathematik, Physik, Chemie, Elektrotechnik, CAD) und in den Kernfächern der Energietechnik (insbesondere Thermodynamik, Strömungslehre, Elektrotechnik, Chemie, Wärme- und Stoffübertragung, Werkstoffkunde, Mess- und Regelungstechnik, Leistungselektronik).

In den anwendungsorientierten Fokussierungen werden Kenntnisse in der „Erneuerbare Energietechnik“, der „Gebäudetechnik“ und im Bereich „Erneuerbare Energien & Smart Grids“ vermittelt. 

Im Bereich Energiesysteme erfahren die Studierenden, wie die Komponenten eines Energiesystems zu großen Energiesystemen zusammengesetzt werden. Darüber hinaus lernen sie die Interaktion der einzelnen Komponenten zu analysieren und zu bewerten. So können sie später die Abhängigkeiten – zum Beispiel im Betrieb – identifizieren und einordnen. Dazu lernen sie die Fächer "Sustainable Energy Engineering", "Medien und Gesellschaft", "Energie- und Ressourcenwirtschaft", "Energiespeicherung" und "Energiesysteme der Zukunft".

Im Bereich der Digitalisierung lernen die Studierenden, kleine Skripte zu schreiben, und erhalten das Programmierwissen für das Schreiben eines Lastenhefts. Zudem lernen sie sicher mit Daten umzugehen, Daten zu erstellen, erfassen, erkunden, managen, beurteilen und anzuwenden. Diese Kenntnisse erhalten sie in den Fächern "Mathematik", "Programmieren", "Simulation und Optimierung", KI für Ingenieure sowie "Data Engineering".

Darüberhinaus erhalten die Studierenden Kompetenzen im systemischen und verantwortungsvollen Denken. Sie lernen gesellschaftliche Auswirkungen (zum Beispiel auf das Klima) und verantwortliches Handeln (zum Beispiel im Rahmen der Agenda 2030 der UN und des Pariser Klimaabkommens) kennen. Zudem erwerben die Studierenden die Fähigkeit, verschiedene Disziplinen zusammenzuführen und als Vermittelnde zwischen den Disziplinen zu fungieren. Sie lernen in im Rahmen verschiedener Veranstaltungsformate (Projektarbeiten, Präsentationen, Workshops, Labore, Seminare usw.) selbstständig zu arbeiten bzw. Verantwortung für eigene Arbeitsbereiche zu übernehmen, und werden auch in Teams Projekte nach verschiedenen Methoden durchführen und diese angemessen dokumentieren. Nicht zuletzt erwerben Sie persönliche Kompetenzen wie Selbstorganisation und Zeitmanagement.

Studienabschluss

Bachelor of Engineering

Studienbeginn und Dauer

  • Zum Wintersemester
  • 7 Semester (inkl. Praxissemester)

Studienvoraussetzungen

Allg. oder fachg. Hochschulreife, Fachhochschulreife

Weitere Informationen

https://www.hs-offenburg.de/studium/studiengaenge/bachelor/nachhaltige-energiesysteme/studieninteressierte

Zusätzliche Informationen

Bildquelle(n): Hochschule Offenburg

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Niklas Hartmann

Studiendekan

Tel.: 

+49 (0)781/205-4645


Fax: 



niklas.hartmann@hs-offenburg.de