Energie-, Gebäude-, Umwelttechnik (Master, Berufsbegleitend)

Über den Studiengang

Im berufsbegleitenden M.Eng. Energie-, Gebäude-, Umwelttechnik vertiefen Sie Ihr ingenieurwissenschaftliches Wissen in der Energie-, Gebäude- oder Umwelttechnik, Sie bauen Ihre Kenntnisse in BWL aus und erwerben ingenieurwissenschaftliche Querschnittsqualifikationen z. B. in Statistik, Numerik und rechtlichen Grundlagen. So werden Sie fit für eine Tätigkeit auf Führungsebene bei Wirtschaftsunternehmen, in der öffentlichen Verwaltung und erwerben neben dem Zugang zum höheren Dienst die formale Voraussetzung für eine Promotion.

Wie sieht das Studium der Energie-, Gebäude-, Umwelttechnik aus?

Die Energie-, die Gebäude- und die Umwelttechnik sind im Masterstudium verzahnt, denn sie bauen auf gemeinsamen Grundlagen auf und verfolgen das gleiche Ziel: den nachhaltigen und effizienten Umgang mit unseren Ressourcen. Das Studium ist

  • interdisziplinär: Fragen der Energie-, der Gebäude- und der Umwelttechnik beeinflussen einander. Deshalb gehören neben wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch diese Schnittstellen zum Studium. So lernen unsere Studierenden innovative, nachhaltige Konzepte mit Weitblick zu entwickeln.
  • flexibel: Ihre Interessen geben die Fachrichtung vor, in der Sie sich spezialisieren – Sie werden Ingenieur der Energietechnik, der Gebäudetechnik oder der Umwelttechnik. Der Aufbau des Studien- und Vorlesungsplans ermöglicht es Ihnen, das Studium neben dem Beruf zu absolvieren und das Gelernte direkt in der Praxis anzuwenden.
  • praxisorientiert, vernetzt und international: Wir bilden für die Praxis aus und arbeiten ständig an Kooperationen mit Unternehmen und Hochschulen. So können Sie Ihr Wissen durch ein Projektmodul und durch Exkursionen ausbauen – auch im Ausland.
  • stark in Forschung und Wissenstransfer: Unsere Studierenden sind am Puls der Zeit, weil sie vom Wissen aus unseren Forschungsprojekten profitieren. Wir entwickeln unabhängig anwendungsorientierte Lösungen zu aktuellen Problemen.

Welche Inhalte stehen auf dem Studienplan?

Im 1. - 3. Semester belegen Sie pro Semester ein ingenieurwissenschaftliches Querschnittsmodul (z. B. Numerik/Programmierung), ein bis zwei ingenieurwissenschaftliche Vertiefungsmodule (z. B. Systeme der elektrischen Gebäudeausrüstung) und ein wirtschaftswissenschaftliches Querschnittsmodul (z. B. Projektmanagement).

Im 4. - 6. Semester belegen Sie pro Semester ein bis zwei fachübergreifende bzw. Wahlmodule (z. B. Gebäuderecht, Englisch oder Krankenhaustechnik).

Im 7. Semester beenden Sie Ihr Studium mit der Masterarbeit.

Studienabschluss

Master of Engineering, Berufsbegleitend

Studienbeginn und Dauer

Studienbeginn zum Sommer- und Wintersemester

Studiendauer: 7 Semester (berufsbegleitend, 120 CP)

Studienvoraussetzungen

  • Nachweis einer praktischen Tätigkeit von mindestens 12 Wochen Dauer (i.d.R. Praxisphase) mit fachlich einschlägigen Aufgabenstellungen
  • Abgeschlossenes Bachelor- oder Diplom-Studium in einem technischen, ingenieurwissenschaftlichen oder überwiegend ingenieurwissenschaftlichen Studiengang aus dem Bereich der Energie-, Gebäude- oder Umwelttechnik oder artverwandten Gebieten mit einer Gesamtnote von mindestens „gut“ (2,5)

Weitere Informationen https://www.fh-muenster.de/egu/master

Zusätzliche Informationen

Bildquelle(n): FH Münster - FB Energie - Gebäude - Umwelt

Ansprechpartner

Fachbereich Energie - Gebäude - Umwelt

Dekanat und Prüfungsamt

Tel.: 

+49 (0)2551/9-62097


Fax: 

+49 (0)2551/9-62706



egu@fh-muenster.de