Allgemeine Elektrotechnik Studienschwerpunkt Gebäudeautomation (Bachelor, Duales Studium)

Über den Studiengang

Der Friedberger THM-Fachbereich Informationstechnik – Elektrotechnik – Mechatronik bietet im Bachelor-Studiengang „Allgemeine Elektrotechnik“ den Schwerpunkt „Gebäudeautomation“ an. Im Vergleich zum Schwerpunkt „Gebäudesystemtechnik“ im Gießener THM-Studiengang „Energiesysteme“ zeichnet sich der Friedberger GA-Studienschwerpunkt durch fundierte elektrotechnische Inhalte aus.

Aufgrund der stark angestiegenen Vernetzung der Automatisierungskomponenten nähern sich die Sektoren Gebäudeautomation und Informationsverarbeitung immer mehr an. Die Gebäudesystemtechnik (siehe DIN 18015-4) soll die Vernetzung von Systemkomponenten und Teilnehmern über ein BUS-System (z. B. KNX, DALI) zu einem auf die Elektroinstallation abgestimmten System ermöglichen, um Funktionen bzw. Abläufe und deren Systemverknüpfungen in einem Gebäude sicherzustellen. Die umfassendere Gebäudeautomation entwickelte sich nach der Einführung homogener digitaler Komplettsysteme aus der Gebäudeleittechnik heraus zu einem eigenständigen Gewerk am Bau. Unter Gebäudeautomation werden alle gebäudetechnischen Einrichtungen, Software (z. B. BACnet) und Dienstleistungen zusammengefasst, die für die automatische Steuerung und Regelung, die Überwachung und Optimierung sowie für die Bedienung und das Management erforderlich sind und einen energieeffizienten, wirtschaftlichen und sicheren Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung sicherstellen.

Ein Smart Building ist ein komplexes System, das eines enormen Planungsaufwandes bedarf. Infolge der Komplexität der modernen technischen Gebäudeausrüstung erfordert die Systemintegration eine gewerkeübergreifende Sichtweise. Gebäudeautomation muss neben HLKS-technischen Komponenten zahlreiche elektrotechnische Systeme für verschiedenste gebäudetechnische Aufgaben integrieren: Automationssysteme (MSR), Elektroinstallation, Beleuchtung, Verschattung (Jalousien, Rollläden), Türkommunikationssysteme, Brandmeldetechnik, Zugangskontrolle, Sicherheit (Videoüberwachung), elektroakustische Anlagen (ELA), Medientechnik für Konferenzräume, Stromerzeugung und –speicherung, Aufzüge/Rolltreppen.

Ein duales GA-Studium gemäß dem Friedberger IS+I-Modell (Ingenieurstudium plus Industriepraxis) ist möglich. Informationen dazu finden sich unter der Webadresse http://www.is-a.de/

Das Friedberger GA-Studienangebot hat eine Regelstudienzeit von 7 Semestern, Studierende erwerben in dieser Zeit 210 Kreditpunkte. Nach einem gemeinsamen zweitsemestrigen Studium verzweigt sich das Lehrangebot. Aufgrund des Y-Studienmodells werden die Gebäudeautomationsveranstaltungen parallel zu denen der Allgemeinen Elektrotechnik angeboten. Der unterrichtete Lehrstoff wird generell mit Hilfe von praktischen Übungen oder Laboren fachlich vertieft

Studienabschluss

Bachelor of Engineering (B.Eng.), Duales Studium

Studienbeginn und Dauer

Studienbeginn im Winter- und Sommersemester

Studiendauer 7 Semester (210 CrP)

Studienvoraussetzungen

Hochschulzugang über:

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Meisterbrief oder Technikerabschluss
  • Mittlerer Schulabschluss und qualifizierter Abschluss einer mindestens dreijährigen anerkannten Berufsausbildung

Weitere Informationen

https://www.thm.de/iem/studium/sie-wollen-studieren/gebaeudeautomation.html

Zusätzliche Informationen

Bildquelle(n): Technische Hochschule, Thomas Petrasch

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Thomas Petrasch M. A.

Tel.: 

+49 6031 604-219


Fax: 

+49 6031 604-184



thomas.petrasch@iem.thm.de